Vorstandswechsel beim Kinderschutzbund Hildesheim & neue Leitung Familienzentrum & Kindertagesstätte

Vorstandswechsel beim Kinderschutzbund Hildesheim & neue Leitung Familienzentrum & Kindertagesstätte

Partizipation von Groß und Klein

Der Vorstand des Hildesheimer Kinderschutzbundes hat sich neu aufgestellt. Bei einer Mitgliederversammlung Ende April wurde der bisherige Vorstandsvorsitzende Hansjürgen Wolf in den Ruhestand verabschiedet.
An seine Stelle tritt Dietmar Post, der seit 2002 im Deutschen Kinderschutzbund aktiv und seit 2014 stellvertretender Vorstandsvorsitzender im Ortsverband Hildesheim ist.
Als neuer stellvertretender Vorsitzender fungiert künftig Andy Krüßel. Ingo Theismann (Schatzmeister), Wolfgang Thimian sowie Frank Menzel verbleiben im Vorstand. Neu hinzu kommt Sabine Frommann als Beisitzerin. „Der Vorstand verjüngt sich“, freut sich Post.

Künftig wolle man neben dem Ausbau weiterer Projekte die Mitarbeiter verstärkt dahingehend motivieren, dass der Vorstand nicht mehr im operativen Bereich tätig sein muss. „Durch diese Partizipation der Mitarbeiter wollen wir unter anderem auch das Arbeitsklima weiter verbessern“, erklärt Post.
Daneben wolle man künftig – etwa durch mehr Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsformate – ordentlich die Werbetrommel für die Arbeit des Ortsverbandes rühren und somit weitere Mitglieder für den Verein gewinnen.

Oliver Bühring neuer Leiter beim „Blauen Elefanten“

Ein neues Gesicht im professionellen Bereich des Kinderschutzbundes ist Oliver Bühring, der seit Jahresbeginn die Leitung des Familienzentrums Blauer Elefant mit der angeschlossenen Kindertagesstätte innehat. Der 43-Jährige war zuvor 20 Jahre als Pädagoge tätig, unter anderem im Familienzentrum Maluki, in der Kita Moritzberg sowie im Hort der gelben Schule am Moritzberg. Die neue Aufgabe im „Blauen Elefanten“ an der Steuerwalder Straße sei für ihn auch eine Rückkehr zu den Wurzeln in der Nordstadt: „Es ist ein charmantes Viertel, die Arbeit hier empfinde ich als sehr bereichernd“, so Bühring.

Künftig wolle er sich vor allem auch um die verstärkte Partizipation der Kinder am Tagesablauf der Einrichtung bemühen. Kinder sollten das Leben in der Kita mitgestalten dürfen, offene Gruppen ihnen die nötigen Gestaltungsräume ermöglichen. „Die Kinder sollen dadurch mehr Selbstständigkeit vermittelt bekommen.“ Auch das Mitarbeiterteam solle möglichst eigenverantwortlich handeln und dadurch den Kindern ein Vorbild sein. „Man muss den Kindern diese Selbstständigkeit vorleben.“

Foto: Der neue Vorstandsvorsitzende des Hildesheimer Kinderschutzbundes Dietmar Post (links) und Oliver Bühring.
– Quelle Kehrwieder am Sonntag, Hildesheim